Langsame Upload-Geschwindigkeit: So beheben Sie sie in Sekundenschnelle

 Langsame Upload-Geschwindigkeit: So beheben Sie sie in Sekundenschnelle

Michael Perez

Die besten Internetdienste verfügen über eine stabile Down- und Upload-Geschwindigkeit. Während ersteres eher auffällt, wenn wir versuchen, eine große Datei wie ein 4K-Video oder das nächste Warzone-Update herunterzuladen, unterschätzen wir oft die Bedeutung einer guten Upload-Geschwindigkeit.

Letztes Wochenende wurde mir zum Beispiel klar, wie sehr wir bessere Upload-Geschwindigkeiten am Arbeitsplatz oder zu Hause brauchen.

Wir haben versucht, eine Frist für unser neues Projekt einzuhalten, und unsere Internetverbindung hat uns im Stich gelassen.

So dauerte das Ganze über fünf Stunden statt der üblichen eineinhalb Stunden, und wir machten an einem Samstag Überstunden!

Dann kam ich endlich nach Hause, um mit meinen Freunden einen lockeren Call of Duty-Spieleabend zu verbringen, aber die miserable Upload-Geschwindigkeit des heimischen WiFi bedeutete, dass ich eher eine Störung auf dem Server als ein Spieler war.

Daraufhin beschloss ich, mich intensiv mit der Verbesserung der Upload-Geschwindigkeit zu beschäftigen, und dieser Artikel ist das vollständige Ergebnis.

Um eine langsame Upload-Geschwindigkeit zu beheben, setzen Sie den Router zurück und stellen Sie sicher, dass seine Firmware auf dem neuesten Stand ist.

Deaktivieren Sie alle Proxy-Einstellungen (VPN) und scannen Sie Ihr System auf Malware. Erwägen Sie außerdem ein Upgrade Ihres Routers oder Internet-Tarifs für mehr Bandbreite und Unterstützung mehrerer Geräte.

Gründe für langsame Upload-Geschwindigkeiten

Zunächst einmal können mehrere Faktoren für eine langsame Upload-Geschwindigkeit verantwortlich sein, aber es liegt nicht in Ihrer Macht.

Hier ist eine Liste der üblichen Verdächtigen -

  1. Begrenzte Bandbreite oder Datenobergrenze für Ihre Bedürfnisse
  2. Zu viele Geräte teilen sich eine einzige Verbindung
  3. Malware oder beschädigte Dateien auf Ihrem System
  4. Veraltete Netzwerktreiber
  5. Störung durch Sicherheits-Firewall-Einstellungen
  6. Aktive Hintergrundanwendungen mit hoher Netzwerknutzung
  7. Vom Unternehmen auferlegte Netzwerkbeschränkungen für ein Betriebsmittel
  8. Der Router oder das Modem benötigt ein Upgrade oder einen Neustart

Warum brauchen Sie eine gute Upload-Geschwindigkeit?

Wie der Name schon sagt, bestimmen Upload-Geschwindigkeiten, wie lange eine Antwort von der Client-Seite (Ihnen) zur Server-Seite (dem Backend, z. B. beim Hosting auf einer Plattform oder beim Hochladen von Inhalten) braucht.

Daher benötigen alle Dateien oder Daten, die Sie über das Internet versenden, eine gute Upload-Geschwindigkeit.

Wenn Sie beispielsweise von zu Hause aus arbeiten und viel Zeit in Teams oder Webex-Meetings verbringen, sorgen höhere Upload-Geschwindigkeiten dafür, dass andere Sie kristallklar sehen oder hören können.

Das bedeutet auch, dass Ihr System Dateien aus einem lokalen Repository in optimaler Zeit auf einen Cloud-Server hochladen kann.

Auch hier gilt: Wenn Sie Inhalte erstellen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Upload-Geschwindigkeiten verehren.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben Ihren Vlog über Ihre Reise auf die Bahamas endlich in 4K bearbeitet und sind bereit für eine Veröffentlichung auf YouTube.

Eine gute Upload-Zeit stellt sicher, dass Sie nicht stundenlang auf den Fortschrittsbalken starren, nur um am Ende festzustellen, dass der Upload fehlgeschlagen ist.

Dasselbe gilt für Gamer, die ihre Inhalte streamen und eine Twitch-Community aufbauen wollen, oder für Studenten, die versuchen, einen Online-Kurs zu absolvieren.

Außerdem brauchen wir für ein reibungsloses Surfen im Internet eine angemessene Upload-Geschwindigkeit, so dass es nur von Vorteil sein kann, wenn wir diese erhöhen.

Router auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Veraltete oder fehlerhafte Router sind eine der Hauptursachen für schlechte Upload-Geschwindigkeiten. Bevor Sie sich jedoch einen neuen High-End-Router zulegen, können Sie versuchen, Ihren aktuellen Router auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, um seine Leistung wiederherzustellen.

Ich schlage vor, dass Sie den Router zunächst ausschalten und einige Zeit warten, dann abkühlen lassen und den Flash-Speicher löschen, bevor Sie ihn wieder einschalten.

Denken Sie daran, Geschwindigkeitstests durchzuführen, um eine Verbesserung festzustellen. Andernfalls können Sie den Router auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

  1. Suchen Sie die Reset-Taste an Ihrem Router, die sich normalerweise auf der Rückseite befindet.
  2. Drücken Sie die Taste etwa 10 bis 15 Sekunden lang nach unten, um den Router zurückzusetzen. Möglicherweise benötigen Sie dazu einen Stift oder eine Büroklammer.
  3. Der Router wird zurückgesetzt und neu gestartet.

Das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen bedeutet, dass Sie Ihre personalisierten Netzwerkeinstellungen, einschließlich der Anmeldeinformationen, verlieren.

Sie können den Router jedoch erneut nach Ihren Wünschen konfigurieren.

Verwenden Sie eine kabelgebundene/Ethernet-Verbindung

WiFi ist praktisch, aber langsamer als ein herkömmlicher RJ-45-Anschluss. Wenn Sie bei Ihrer drahtlosen Verbindung geringere Upload-Geschwindigkeiten feststellen, sollten Sie das Gerät über Ethernet anschließen. Sie können eine Leistungssteigerung von über 100 % erzielen.

Der Nachteil von Ethernet-Kabeln ist jedoch ihre begrenzte Reichweite: Sie können nicht auf kabelgebundene Verbindungen für Mobiltelefone oder Tablets umschalten.

Wenn Sie einen Dualband-Router haben, sollten Sie daher in Erwägung ziehen, auf den 5-GHz-Kanal statt auf den 2,4-GHz-Kanal zu wechseln.

Dadurch verringert sich die Reichweite, aber die Übertragungsgeschwindigkeiten steigen aufgrund der höheren Bandbreite und des geringeren Datenverkehrs.

Versuchen Sie das Hochladen zu verschiedenen Tageszeiten

Millennials und ältere Generationen sprechen vielleicht davon, dass sie das Internet spät in der Nacht nutzen, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen und das Risiko zu vermeiden, dass die Verbindung jedes Mal unterbrochen wird, wenn jemand zu Hause anruft.

Einwahlverbindungen gehören zwar der Vergangenheit an, aber das Hochladen zu bestimmten Tageszeiten ist immer noch hilfreich.

Tagsüber sind die Upload-Geschwindigkeiten aufgrund des höheren Verkehrsaufkommens auf den Kanälen niedriger.

Sie können versuchen, die Verbindung in der Nacht nach den Geschäftszeiten oder am frühen Morgen herzustellen, um bessere Übertragungsraten zu erzielen.

Dies hängt jedoch in der Regel von den Internet-Diensteanbietern und deren Fähigkeit ab, eine große Last zu bewältigen.

Aktualisieren Sie Ihren Internetplan

Es ist eine Ironie des Schicksals, wenn Sie an den Hardwarekomponenten und der Software arbeiten, um die Upload-Geschwindigkeit zu verbessern, während das eigentliche Problem bei Ihrem Internet-System und Ihrem ISP liegt. Mit begrenzter Bandbreite können Sie keine höhere Leistung erzielen.

Am besten überprüfen Sie Ihre Anforderungen und wählen einen Tarif aus, der Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entspricht. Falls Sie sich fragen, wie schnell 600 kbit/s sind: Das ist nicht sehr schnell. Unabhängig von Ihrer Anwendung benötigen Sie einen schnelleren Tarif.

Wenn Sie beispielsweise einen Chromecast, eine Workstation und Ihren Laptop zusammen mit Ihrem Telefon und anderen intelligenten Geräten im Haus mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Mbit/s betreiben, könnten Sie Probleme bekommen.

Erwägen Sie den Wechsel zu einem höheren Tarif, z. B. über 100 Mbit/s bis 1 Gbit/s mit einer höheren Datenobergrenze.

Ein aufgerüsteter Internettarif kann mehr Geräte auf einer gemeinsam genutzten Bandbreite unterstützen, ohne die Upload-Geschwindigkeit wesentlich zu verringern.

Aktualisieren Sie Ihre Hardware

Ältere Router können zwar Geschwindigkeiten liefern, aber ihnen fehlt oft die Treiberunterstützung und sie können nicht mehrere Geräte unterstützen.

Wie die meisten elektronischen Geräte müssen auch Router regelmäßig aufgerüstet werden, wenn Sie eine optimale Leistung wünschen.

Neue Router können mehrere Geräte sowohl über kabelgebundene als auch über drahtlose Verbindungen unterstützen.

Sie können sich auch für einen Dualband-Router entscheiden, der sowohl auf 5GHz als auch auf 2,4GHz funken kann.

Es hält den Internetverkehr in Schach, und Sie können die Bandbreite kontrollieren, die jedes Gerät benötigt.

Verwenden Sie einen anderen Browser

Verschiedene Browser haben unterschiedliche Systemanforderungen. Chrome ist zwar der Kronprinz unter den Webbrowsern, wenn es um stabile und schnelle Leistung geht, aber er ist ein Speicherfresser.

Wenn die Upload-Geschwindigkeiten mit einem Browser, z. B. Chrome, mager erscheinen, sollten Sie zu Edge oder Firefox wechseln.

Bestimmte Programme sind auch besser für einen bestimmten Browser optimiert.

Nach Malware scannen

Malware und Viren auf Ihrem Laptop sind gefährlich und beeinträchtigen die Systemleistung.

Sie verlangsamen den Computer, laufen im Hintergrund und beanspruchen CPU und Netzwerk, so dass sie die Upload-Geschwindigkeit ohne Ihr Wissen verringern.

Viren sind eine Bedrohung für Ihre Daten und Ihre Privatsphäre. Installieren Sie daher am besten eine Antiviren-Software eines Drittanbieters, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr System eine Bereinigung gebrauchen könnte.

Es ist unwahrscheinlich, dass der Router selbst durch Viren beschädigt wird, aber ein Hard-Reset kann das Problem beheben.

VPN-Dienst deaktivieren

Schnelle VPN-Dienste bieten ein nahtloses Internet-Browsing-Erlebnis und verbessern manchmal sogar die Geschwindigkeit.

Darüber hinaus eignen sie sich hervorragend zur Umgehung von Beschränkungen, zur Verbesserung der Privatsphäre und zur Vermeidung von Videopufferung.

Sie können Ihren VPN-Dienst deinstallieren oder deaktivieren und die Upload-Geschwindigkeiten auf eventuelle Verbesserungen testen.

Systemtreiber und Software aktualisieren

Alle Hardware-Komponenten müssen aus Wartungs- und Sicherheitsgründen regelmäßig aktualisiert werden, auch die Router bilden hier keine Ausnahme.

Sie können die Netzwerktreiber überprüfen und aktualisieren und die Firmware über den Geräte-Manager auf dem neuesten Stand halten.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü und wählen Sie "Geräte-Manager".
  2. Suchen Sie die Netzwerktreiber unter "Netzwerkadapter" und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf sie.
  3. Wählen Sie "Treiber aktualisieren".

Hintergrunddaten löschen

Anwendungen im Hintergrund und parallele Übertragungsvorgänge können die Upload-Geschwindigkeit oft beeinträchtigen.

Es ist nur eine bestimmte Bandbreite für mehrere Geräte, Programme und Threads verfügbar.

Während eines Windows-Updates oder einer Software, die automatisch die neuesten Einstellungen herunterlädt, kann die Geschwindigkeit sinken.

Es ist am besten, Hintergrundprozesse zu überwachen, und hier sind die folgenden Schritte -

  1. Suchen Sie im Startmenü nach Resource Monitor, und öffnen Sie es.
  2. Erweitern Sie die Option Netzwerk im Fenster Ressourcenmonitor.
  3. Überprüfen Sie den Parameter Total (B/sec), der die Programme anzeigt, die Bandbreite verbrauchen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Prozess, der das meiste Netz verbraucht, und beenden Sie ihn, sofern Sie ihn nicht benötigen.

DNS-Einstellungen ändern

DNS (Domain Name Setting) begegnet uns unwissentlich öfter, als wir denken.

Es ist das Telefonbuch des Internets, das beim Surfen die Domänennamen in IP-Adressen übersetzt.

Wenn wir zum Beispiel Google oder YouTube anhand ihrer Domänennamen suchen, wandelt DNS sie in die jeweilige IP-Adresse um, damit die Ressourcen schneller geladen werden.

Sie können die DNS-Einstellungen Ihres Systems so ändern, dass das öffentliche Google-DNS verwendet wird, das sicher ist und Probleme mit Online-Streaming oder niedrigen Upload-Geschwindigkeiten behebt.

Siehe auch: Hisense TV verbindet sich nicht mit dem Wi-Fi: So beheben Sie es mühelos in wenigen Minuten

Hier sind die Schritte zur Konfiguration von DNS auf Ihrem System -

  1. Drücken Sie Win + R auf Ihrer Tastatur, um das Fenster Ausführen zu öffnen.
  2. Geben Sie "control" ein, um auf die Systemsteuerung zuzugreifen (alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü klicken und es auswählen).
  3. Navigieren Sie zu Netzwerk- und Interneteinstellungen
  4. Klicken Sie auf "Adaptereinstellungen ändern" im linken Fensterbereich
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ethernet und öffnen Sie Eigenschaften
  6. Doppelklicken Sie auf Internet Protocol Version 4 und wählen Sie "IP-Adresse automatisch beziehen".
  7. Tragen Sie die folgenden Angaben in die entsprechenden Felder ein -
    • Bevorzugter DNS-Server: 8.8.8.8
    • Alternativer DNS-Server: 8.8.4.4

Sie können jederzeit zu Ihren ursprünglichen Einstellungen zurückkehren.

Holen Sie sich ein Mesh-WiFi-System

Wenn Sie stark auf WiFi angewiesen sind und Ethernet keine praktikable Option ist, sollten Sie die Einrichtung eines Mesh-Netzwerks in Betracht ziehen.

Das Kernkonzept besteht darin, einen einzelnen Router zu entlasten und die Last auf mehrere Satellitenstationen zu verteilen.

Es bietet eine bessere Flächendeckung, unterstützt mehr Geräte (manche bis zu 60) und hat natürlich höhere Upload-Geschwindigkeiten.

Sie müssen jedoch auf einen Mesh-Router aufrüsten. Die Anordnung besteht aus einer zentralen Einheit mit kleineren, steckbaren Untereinheiten, die wie ein Netz um das Haus herum angeordnet sind. Jeder Knotenpunkt hat vollen Bandbreitenzugang.

Abschließende Überlegungen

Wenn Sie in Ihrem bevorzugten Webbrowser einen Geschwindigkeitstest durchführen, können Sie den Zustand Ihrer Upload-Geschwindigkeit visualisieren.

Eine Referenzzahl hilft bei der Fehlersuche im Internet und bei der proaktiven Verbesserung des Systems.

Die Upload-Geschwindigkeiten bleiben im Allgemeinen hinter den Download-Raten zurück, aber es gibt immer Raum für Verbesserungen.

Sie können auch die Verwendung von Glasfasern für nahezu verlustfreie Übertragungen in Betracht ziehen, wie z. B. Google Fiber.

Wenn Sie jedoch alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben, ohne dass sich dies auf die Leistung auswirkt, liegt das Problem möglicherweise bei Ihrem Internetdienstanbieter.

Daher ist es am besten, einen anderen Anbieter zu finden, der bessere Tarife zu wettbewerbsfähigen Preisen anbietet.

Sie lesen bestimmt auch gerne:

  • Upload-Geschwindigkeit ist gleich Null: So beheben Sie es in wenigen Minuten
  • Warum fällt mein Internet immer wieder aus? So beheben Sie es in wenigen Minuten
  • Wie man CenturyLink Internet schneller macht
  • Welche Upload-Geschwindigkeit benötige ich zum Streamen auf Twitch?
  • Xfinity Upload-Geschwindigkeit langsam: Wie man Fehler behebt

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine gute Upload-Geschwindigkeit?

Üblicherweise liegen gute Upload-Geschwindigkeiten bei einer Kabelverbindung für ein einzelnes Gerät bei 5 Mbit/s und mehr.

Siehe auch: TCL vs Vizio: Was ist besser?

Kann ein WiFi-Booster die Upload-Geschwindigkeit erhöhen?

Repeater und Extender sind erschwingliche und schnelle Lösungen, um die Upload-Geschwindigkeiten zu verbessern und die Netzwerkabdeckung des vorhandenen Routers zu verbessern.

Sind 10 Mbit/s Upload-Geschwindigkeit gut für Spiele?

Sie gilt als hohe Upload-Geschwindigkeit und eignet sich für Spiele und andere bandbreitenintensive Aktivitäten.

Kann eine niedrige Upload-Geschwindigkeit eine Verzögerung verursachen?

Eine niedrige Upload-Geschwindigkeit erhöht die Zeit, die für die Übertragung der Daten von Ihnen zum Server benötigt wird, und führt zu einer Verzögerung durch einen hohen Ping (Latenz).

Michael Perez

Michael Perez ist ein Technologie-Enthusiast mit einem Händchen für alles, was mit Smart Home zu tun hat. Als Diplom-Informatiker schreibt er seit über einem Jahrzehnt über Technologie und interessiert sich besonders für Smart-Home-Automatisierung, virtuelle Assistenten und IoT. Michael glaubt, dass Technologie unser Leben einfacher machen sollte, und er verbringt seine Zeit damit, die neuesten Smart-Home-Produkte und -Technologien zu recherchieren und zu testen, um seinen Lesern zu helfen, über die sich ständig weiterentwickelnde Landschaft der Heimautomation auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn er nicht gerade über Technik schreibt, findet man Michael beim Wandern, Kochen oder beim Tüfteln an seinem neuesten Smart-Home-Projekt.